Hike 2014

29.06.2014 17:44 von Marian Janssen (Kommentare: 0)

In Tübingen, um Tübingen und GANZ weit um Tübingen herum fand dieses Jahr der Hike satt. Nach der Ankunft in Tübingen bekamen wir erst mal eine kleine Survival-Einführung, diese beinhaltete zum einen wichtige Informationen zum Lagerbau mit Naturmaterialien und zum anderen „was kann ich eigentlich mit den Pflanzen am Wegrand so Leckeres kochen“. Den restlichen Abend verteilten wir unser Marschmaterial, packten die Rucksäcke und sprachen den geplanten Tourenverlauf durch. Kevins Abendandacht machte uns allen noch einmal klar, auf was wir uns da eigentlich eingelassen hatten, sodass wir uns bedächtig und doch voller Freude in die Schlafsäcke kuschelten.

„Die Straße gleitet fort und fort,

Weg von der Tür, wo sie begann,

Weit überland von Ort zu Ort,

Ich folge ihr, so gut ich kann.

Ihr lauf ich müden Fußes nach,

Bis sie sich groß und breit verflichtet

Mit Weg und Wagnis tausendfach.

Und wohin dann? Ich weiß es nicht. (...)“                            

     Herr der Ringe

(Impuls aus der Donnerstagabend Andacht von Kevin)

Aber wir wussten es ganz genau – zurück nach Tübingen und zwar als Team!!!

In drei Gruppen wurden wir am Freitag Morgen an drei unterschiedlichen Punkten von unseren Fahrern ausgesetzt und strotzten nur vor Frische, Motivation und ordentlich Power. Ich würde mal sagen, alles was auf dem Weg passiert ist, erlebt wurde und miteinander bewältigt wurde, das war sicher in jeder Gruppe einmalig und bleibt auf dem Weg und in den Gedanken jedes Einzelnen. Aber eines ist gewiss die Zeit bis zur Ankunft am Samstag Abend bleibt unvergesslich.

 

Mit Jesus Christus mutig voran bis zum Wiedersehen im nächsten Jahr,

zu einer neuen Herausforderung! 

 

©arolin Diesch

Zurück

Einen Kommentar schreiben