25 Jahre Torhäusle

26.06.2013 00:00 von Stefan Raitzig (Kommentare: 0)

25 Jahre Torhäusle – ein Grund zum Feiern

Erstaunlich wer alles der Einladung zur open-air-Party gefolgt war. Da war Helmut Häusler, der Jugendreferent, der die offene Arbeit auf den Weg gebracht hatte und nicht wenige, die in den Anfangszeiten dabei waren. Da war Kurt Hilsenbeck, Helmuts Nachfolger, der das Torhäusle über viele Jahre durch Höhen und Tiefen begleitet hatte. Da waren Vorstände, die immer wieder grünes Licht gaben, damit es weitergehen konnte, auch wenn es manche Durststrecke durchzuhalten galt, und überhaupt ein Haus, wenn auch klein, nur für eine Veranstaltung pro Woche ohne richtig sichtbares, messbares Ergebnis zu reservieren und Geld hineinzustecken. Da waren auch die vielen Jungs und Mädels, die über die vielen Jahre hinweg den Betrieb am Laufen gehalten hatten und es waren bestimmt viele, die irgendetwas mit dem Torhäusle als offenen Treffpunkt verband oder noch verbindet.

Es ist sicher kein Zufall, dass das städtische Jugendhaus, die „Alte Mühle“ in diesem Jahr das gleiche Jubiläum feiert, zeigt es doch, dass auch bei uns die Verantwortlichen damals den Zug der Zeit erkannte hatten. Und wir waren auch nie Konkurrenten weil wir verschiedene Zielgruppen hatten. Im Gegenteil, wir haben auch gemeinsame Spielstraßen bei öffentlichen Veranstaltungen angeboten. So ließ es sich auch OB Holzwarth nicht nehmen beim Jubiläum vorbeizuschauen. Er hat sicher den Eindruck mitgenommen, dass Torhäusle und Offene Arbeit eine große Fangemeinde im Verein hat. Last but not least seien auch noch Pfarrer Kraus und Vikar Honegger erwähnt, die lange Zeit in lebhaften Gesprächen mit den Gästen zubrachten.

Alles in allem hat dieses fest gezeigt, welch große Akzeptanz das Torhäusle nicht nur bei den CVJMern sondern weit darüber hinaus hat. Bleibt also nur noch danke zu sagen allen, die zum Gelingen dieser Party beigetragen haben und aktuell jede Woche das Torhäusle öffnen. Ein besonderes Dankeschön Simon und Kevin für die Bilddokumentation.

Klaus-Dieter Schwab

Zurück

Einen Kommentar schreiben